Tel: +43 6277-7990 | Fax: +43 6277-7990-12

Aktuelles aus der Gemeinde

Arztpraxis Dr. Richard Antwi

Mit Mitte April 2022 wird durch Herrn Dr. med. Richard Antwi die Arztpraxis in Kirchberg/Siedlung in Betrieb genommen. Somit ist wieder eine vernünftige ärztliche Versorgung für unsere GemeindebürgerInnen zur Gänze gegeben.

Die Ordinationszeiten sind:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
jeweils 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Montag 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch vormittags geschlossen

Herr Dr. med. Richard Antwi und sein Assistententeam freuen sich auf Ihren Besuch!
Tel: 06277/64060

28.03.2022

Spendenabgabe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Es sind bereits sehr sehr viele Spenden für die  Flüchtlinge aus der Ukraine abgegeben worden. 

Im Moment werden keine Spenden mehr angenommen. 

Vielen Dank für die Unterstützung und die Hilfsbereitschaft!

23.03.2022

Grüner Pass - Zertifikate

Mit der Mitteilung Ihrer Sozialversicherungsnummer können Sie sich Ihr Impfzertifikat, Genesungszertifikat oder Testzertifikat am Gemeindeamt abholen.

Genesungszertifikate werden von der Gesundheitsbehörde erst nach Ablauf der Quarantänefrist eingetragen!

Auf den Zertifikaten befindet sich ein QR-Code, welcher mit der "Grüner Pass"-App gescannt werden kann und somit steht Ihnen Ihr Nachweis innerhalb kürzester Zeit auch auf Ihrem Handy zur Verfügung.

Handysignatur - Der digitale Ausweis

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Wir möchten darauf hinweisen, dass eine HANDYSIGNATUR nur für BürgerInnen mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde St. Pantaleon eingerichtet wird. Anfragen bzw. Terminvereinbarungen bitte per Mail an rainer.wokatsch@st-pantaleon.ooe.gv.at oder 06277-799010.

Mitzubringen für eine Handy Signatur sind:   Ein Handy, das SMS empfangen kann (dies muss kein Smartphone sein), das eine österreichische oder deutsche SIM-Karte enthält, das Handy kann auch ein Wertkartentelefon sein sowie einen amtlichen und gültigen Ausweis oder Reisepass; 

Volksbegehren - Unterstützungserklärungen

Hier finden Sie die vom BMI registrierten Volksbegehren, für die Sie Unterstützungserklärungen abgeben können. http://www.bmi.gv.at/411/ 

Jugendunterstützungen

Es ist eine Zuzahlung für das OÖVV Schüler- und Lehrlings Ticket (gilt im Bundesland Ober-österreich) und die SUPER s‘COOL-CARD (gilt im Bundesland Salzburg) geplant. Bitte gebt uns bekannt, wer daran Interesse hat. Beschreibungen zu diesen Aktionen findet ihr unter www.ooevv.at und unter https://salzburg-verkehr.at.  

Zurückschneiden von Sträuchern

Immer wieder wird die Gemeinde auf überhängende Äste und Sträucher an Straßen aufmerksam gemacht und gleichzeitig ersucht, die Eigentümer der Bäume und Sträucher zum Ausästen und Zurückschneiden aufzufordern.

Vor allem im Waldbereich ist das Überhängen der Äste und Sträucher zu beobachten. Ein Durchkommen für die Müllabfuhr, den Kindergarten- und Schulbus ist nur sehr erschwert möglich. Dieser Zustand ist im Hinblick auf die Verkehrssicherheit nicht zu akzeptieren und es wird daher seitens der Gemeinde ersucht, dass die Eigentümer der Bäume und Sträucher diese stark zurückschneiden bzw. ausästen.

Abstandbestimmungen, geregelt im § 19 OÖ Straßengesetz 1991:
Einzelne Bäume, Baumreihen und Sträucher dürfen neben öffentlichen Straßen im Ortsgebiet nur in einem Abstand von einem Meter, außerhalb des Ortsgebietes nur in einem Abstand von drei Metern zum Straßenrand gepflanzt werden. Eine Unterschreitung dieser Abstände ist mit Zustimmung der Straßenverwaltung zulässig, wenn dadurch die gefahrlose Benutzbarkeit der Straße nicht beeinträchtigt wird. Die Behörde kann mit Bescheid über Antrag der Straßenverwaltung dem Eigentümer die Beseitigung, von entgegen dieser Vorschrift vorgenommener Neupflanzung, auftragen.

Entfernen oder Ausästen von Bäumen, Sträuchern und Hecken im Interesse der Verkehrssicherheit, geregelt im § 91 STVO: Die Behörde hat die Grundeigentümer aufzufordern, Bäume, Sträucher, Hecken und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder auf Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs, oder welche die Benutzbarkeit der Straße einschließlich der auf oder über ihr befindlichen, dem Straßenverkehr dienenden Anlagen, beeinträchtigen, auszuästen oder zu entfernen.

Hinsichtlich Sichtbehinderung durch Maisfelder dürfen wir auf folgendes hinweisen.
Die Tatsache, dass Feldfrüchte (Maispflanzen) schneller wachsen als Hecken und Sträucher und nicht jedes Jahr die gleichen Feldfrüchte auf einem Feld angebaut werden, ändert nichts daran, dass sie dann, wenn sie angebaut wurden und eine bestimmte, die Sicht beeinträchtigende Höhe erreicht haben, mit Hecken und Sträuchern vergleichbar sind und daher unter die Bestimmung des § 91 Abs. 1 StVO fallen. Wir ersuchen daher, Maisfelder so zu gestalten, dass sich dabei – insbesondere im Kreuzungsbereich – keine Sichtbehinderung ergibt.

Es werden die Grundeigentümer nochmals ersucht, die Bestimmungen der StVO einzuhalten. Sollte dies nicht erfolgen, wird die Gemeinde auf Kosten der Grundeigentümer eine Firma mit dieser Arbeit beauftragen.

Kompostieranlagen

Strauchschnitt, Biomüll, Obst- und Gemüseabfälle, Schnittblumen...
können bei folgenden Kompostieranlagen abgegeben werden.

Öffnungszeiten Firma Neuhauser in Hollersbach 
MO - SA: 09.00 - 19.00 Uhr 

Öffnungszeiten RHV Pladenbach in St. Georgen
Mittwoch: 16.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 09.00 - 11.30 Uhr